Gestachelter Grillkäse

IMG_7776

Grillkäse ist in meinen Augen eigentlich immer ein Fehlkauf. Kann sein, dass sich das in Zukunft für mich ändern wird … denn ich hab die beiden übriggebliebenen Scheiben, die von allen Mitgrillern verschmäht wurden, gerade einer schmackhaften Verwertung zugeführt:

Man nehme:

2 Scheiben Grillkäse (200g)
2 Zweige frischen Oregano
2 Zweige frischen Thymian
1 EL Koriandersamen (frisch geschrotet)
2 EL Olivenöl
1 Handvoll Stachelbeeren
2 EL flüssigen Honig

Und so geht’s:

Den Käse in Würfel schneiden. Die Kräuter hacken, die Koriandersamen mörsern (grob reicht). Die Gewürze mit dem Olivenöl zusammen über den Käse geben. Diesen gut in der Marinade wenden.

Stachelbeeren waschen, trocknen und putzen.

Den marinierten Käse ohne weitere Zugabe von Fett in der Pfanne auf einer Seite nach Belieben anbraten (ich mag ihn eher gut gebräunt, wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist 😉 ). Dann die Käsewürfel wenden und die Stachelbeeren mit in die Pfanne geben. Sie sollten aufplatzen und etwas Saft abgeben aber nicht komplett zermatschen. Am Ende der Garzeit flüssigen Honig über das Ganze ziehen. Ich bin da gerne großzügig, weil die Gewürze recht kräftig und die Stachelbeeren sehr säurelastig daherkommen.

Stück Brot dazu. Fertich. Wohl bekomm’s!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gestachelter Grillkäse

  1. Pingback: Appetitliches für den Magic Monday | Querfühler Bildl-Ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s