Nuss-Paprika à la Rübenigeline

IMG_1793 Einige in unserer Patchworkfamilie lieben Nuss-Paprika. Ich bin da ja eher nicht so begeistert und fand es immer ein wenig fade-babbich.

Andererseits mag ich ja fast alles, in dem Cashewkerne drin sind… da war es für mich dann naheliegend, dass ich irgendwann mal ausprobiere, ob ich nicht selber so einen Aufstrich gebastelt bekomme. Nu isses soweit:

Zutaten:

1/2 Dose geröstete und gesalzene Cashew-Kerne
2 Stück eingelegte geröstete rote Paprika (aus dem Glas von Aldi)
1 EL Kartoffelflocken (Püree von Alnatura)
1 EL Gomasio
1 EL flüssiger Honig

Zubereitung:

Alles hintereinander in den Multizerkleinerer oder Mixer geben und zu einer ordentlichen Pampe verarbeiten.

Fertich!

Durch die eingelegte Paprika bekommt das Ganze eine säuerliche Note, die ich sehr erfrischend finde. Was mir total gefällt ist, dass der Aufstrich eine total krasse Farbe hat. Wirklich so knallig, wie auf dem Foto. Da macht mir das Essen gleich noch einmal so viel Spaß!

Viel Freude beim Nachbasteln und guten Appetit.

Spekulatiusaufstrich mit großem Sabberfaktor

IMG_0636

Kinners … es ist so weit, Weihnachten droht!

Für mich gehört der Duft von Weihnachtsgebäck unbedingt zu den Wohlfühlfaktoren in dieser Zeit. Dabei bin ich selber gar kein so großer Keks-Fan. Darum habe ich mal flugs einen Brotaufstrich erfunden, der alles für mich mitbringt, was ich mit Weihnachtsduft und -geschmack verbinde: süß, schokoladig, nussig, cremig, würzig …

Man nehme (für ein 220ml-Glas):

10 Gewürzspekulatius
10 Datteln
1 EL Backkakao
1/2 TL Spekulatiusgewürz
5-6 EL Kokosmilch

Und so geht’s:

Kekse ein paarmal brechen, Dattel in Streifen schneiden. Alles in den Mulizerkleinerer oder Mixer bis es cremig ist. Fertich. Mmmmmmmh ….

Guten Appetit und Euch eine schöne Adventszeit!

Dattelcreme 2.0

IMG_8516

Wie das beim Kochen bei mir manchmal so ist: Ich denke, ich hab alles voll im Griff und könnte quasi mit Augen-zu loslegen … und plötzlich dreht sich die Welt und alles ist anders *lach*

Heute drehte sie sich, als ich dabei war die Dattelcreme zu fertigen. Ich dachte: Warum soll ich mich denn damit aufhalten, erst die Datteln und Kokoschips zu zerkleinern und dann die Kokosmilch hinzuzufügen? Das geht doch bestimmt auch schneller! – *schwupps* … alles zusammen in den Zerkleinerer … und … tja, Grand malheur de caque! Die Pampe war 1. viel zu hell und 2. zu flüssig und 3. blieben die Stückchen zu groß. Mist.

Aber wozu bin ich denn einen Meisterin darin, aus fast jeder Not eine Tugend zu machen?

Da ja der Herbst schwer seine Fühler ausstreckt, kann ein wenig mehr Masse nicht schaden 😉 . Also habe ich zwei Teelöffel Kakao zu gefügt, sowie jeweils einen Viertellöffel Arabisches Kaffeegewürz und Zimt. Jetzt ist es angenehm schokoladig und würzig und die Konsistenz und Farbe sind auch wieder stimmig.

Guten Appetit!