Spekulatiusaufstrich mit großem Sabberfaktor

IMG_0636

Kinners … es ist so weit, Weihnachten droht!

Für mich gehört der Duft von Weihnachtsgebäck unbedingt zu den Wohlfühlfaktoren in dieser Zeit. Dabei bin ich selber gar kein so großer Keks-Fan. Darum habe ich mal flugs einen Brotaufstrich erfunden, der alles für mich mitbringt, was ich mit Weihnachtsduft und -geschmack verbinde: süß, schokoladig, nussig, cremig, würzig …

Man nehme (für ein 220ml-Glas):

10 Gewürzspekulatius
10 Datteln
1 EL Backkakao
1/2 TL Spekulatiusgewürz
5-6 EL Kokosmilch

Und so geht’s:

Kekse ein paarmal brechen, Dattel in Streifen schneiden. Alles in den Mulizerkleinerer oder Mixer bis es cremig ist. Fertich. Mmmmmmmh ….

Guten Appetit und Euch eine schöne Adventszeit!

Advertisements

Zucchini-Kartoffel-Süppchen im Exotic-Style

IMG_8210

Ich bin im anhaltenden Zucchini-Rausch (vermutlich werde ich hinter den Ohren schon grün). Heute war eine Suppe dran. Und ich dachte mir: Was mit Kürbis und Orange geht, müsste doch auch eigentlich mit Zucchini und Ananas funktionieren … Gedacht, getan, für gut befunden 😉

Man nehme:

5-6 Zucchini von der mittelgroßen Sorte
4 ebenfalls mittelgroße Kartoffeln
2 daumendicke Scheiben frische Ananas
2 Zwiebeln
1 daumendickes Stück frischer Ingwer (gerieben)
1 EL Kreuzkümmel (frisch gemörsert)
2 TL Curry
3 TL Miso-Brühe (oder Gemüsebrühe, wenn Miso aushäusig sein sollte)
Öl zum Anbraten
1,7l kochendes Wasser (genauso viel passt nämlich in unseren Wasserkocher *lach*)
100ml Kokosmilch
Salz

Und so geht’s:

Zucchini waschen und grob würfeln. Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Das muss nicht so arg klein sein, weil das Ganze zum Schluß eh püriert wird.

Zwiebeln kleinschneiden. Mit dem gemörserten Kreuzkümmel, dem Curry und dem geriebenen Ingwer zusammen im Öl anschwitzen.

Die Zucchini und die Kartoffeln dazugeben. Alles zusammen etwas Röstaroma annehmen lassen. Dabei gelassen rühren.

Nun das kochende Wasser angießen und die Miso-Brühe dazugeben. Die Herdplatte runterschalten und die Zutaten gar köcheln (ca. 15 Minuten). Währendessen die Ananasscheiben vorbereiten und stückig schneiden. Die Ananas dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Wenn Kartoffeln und Zucchini komplett durchgegart sind, die Suppe pürieren. Für die Geschmeidigkeit noch die Kokosmilch unterziehen. Evtl. nachsalzen, falls nötig.

Guten Appetit!

Limettisierte Pute

P1080382Ein asiatisch angehauchtes Stück Phantasie mit Schneegestöber, was uns heute vorzüglich mundete…

 

Man nehme:

400 g Geflügelfleisch (Filets oder Brust von Pute oder Huhn)
1 Spitzpaprika
1 Dose Kokosmilch (mit möglichst hohem Kokosanteil)
1/2 Limette
1/2 TL Sambal Olek
1 TL Garam Masala
1 Knoblauchzehe, feingehackt
1 EL Sesamöl
1 TL Gemüsebrühe
zusätzlich zum Anbraten geschmacksneutrales Pflanzenöl oder Olivenöl (wie’s beliebt)
schwarzen Sesam (geröstet) nach Belieben

Zubereitung:

Das Geflügelfleisch versäubern und in mundgerechte Stücke teilen.

Den Saft einer halben Limette, das Sesamöl, Garam Masala, Knoblauch und Sambal Olek zu einer Marinade verrühren und zum Fleisch geben und gut vermengen. Ungefähr eine Stunde marinieren lassen.

Die Spitzpaprika fein würfeln. – Geschmacklich tut sie zwar nicht viel dazu, aber es sieht einfach auf dem Teller netter aus … und das Auge isst ja bekanntlich auch mit.

In einer Pfanne das marinierte Fleisch bei hoher Hitze in zusätzlichem Fett anbraten. Dann die Paprika dazugeben und kurz mitschmoren lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, die Gemüsebrühe dazugeben und nun sanft weiterköcheln lassen, bis das Fleisch ganz zart ist und die Sauce ein wenig eingekocht ist.

Wenn nötig noch einmal mit etwas Limette abschmecken, falls es Dir nicht ’spritzig‘ genug ist.

Als Beilage finde ich Basmatireis wunderbar. Als Topping dann noch kurz vorm Servieren schwarzen gerösteten Sesam (aus dem Asia-Laden) über das Geflügel streuen. – Wenn man Wildreis nimmt (oder ein Gemisch aus Wild- und Basmatireis) würde ich den Sesam weglassen, weil die nussige Komponente dann schon im Reis vorhanden ist.

Lasst es Euch schmecken!